Strobing – mein Highlight

Strobing, oder anders gesagt: Highlights setzen soll derzeit der angesagteste und neuste Beauty-Trend sein. Doch wenn wir ehrlich sind, ist der Umgang mit dem Highlighter ein alter Hut. Denn schon seit Jahrzehnten ist man sich, zumindest in Fachkreisen, einig, dass ein richtig applizierter Highlighter wahre Wunder bewirken kann. Ich persönlich benutze ihn schon seit Jahren und möchte ihn nie mehr missen.

Ihr möchtet spielend leicht und innert Sekunden einen strahlenden Teint? Voilà, so gehts!

Also, was ihr sicherlich braucht, ist (wie könnte es auch anders sein), ein guter Highlighter. Selbstverständlich reicht einer vollends aus, trotzdem stelle ich euch meine Top 7 einmal vor. Ihr findet bestimmt darunter einen, der euch gefällt.

TOUCHE ÉCLAT

Einer der meistverkauftesten, wenn nicht sogar der am häufigsten verkaufte Highlighter überhaupt. Und auch wenn er von so manchen als Concealer angepriesen wird, kann ich euch versichern, dass er als solcher garantiert nicht taugt. Denn was macht ein Highlighter? Er fängt das Licht ein und lässt so diese Partien erstrahlen. Also Finger weg, wenn ihr damit einen Pickel oder sonstige Makel abdecken wollt. Mein Favorit, um Augenschatten wegzuzaubern!

SENSAI SILKY HIGHLINGTING POWDER

Ein leichter Puder, der, angewandt über dem Make-up, die Haut frisch und sehr natürlich strahlen lässt. Ich persönlich benutze ihn nur in Kombination mit vorgängig aufgetragenem Make-up und nie solo über der Tagescrème. Nichtsdestotrotz eines meiner Lieblings-Produkte, weil es die Haut unglaublich gesund und frisch, ohne zu glitzern, strahlen lässt.

ESTÉE LAUDER COURRÈGES Iridescent Ball Highlighter

Dieser leicht irisierende Crème-Highlighter eignet sich perfekt für Strobing-Neulinge. Durch seine angenehme, nicht zu flüssige Konsistenz kann er gut mal mehr, mal weniger stark appliziert werden. Ich finde ihn super und benutze ihn gerne auch für zwischendurch.

BENEFIT COSMETICS HIGH BEAM

Dieses Wunderding in Sachen flüssiger Highlighter ist mein absoluter Liebling. Erstens, weil er mein allererster Highlighter war und zweitens, weil er den natürlichsten Glow überhaupt hinzaubert. Wichtig: Sehr sparsam anwenden und gut verblenden, sonst entstehen unschöne Flecken.

ILIA POLKA DOTS & MOONBEAMS*

Dieser Bio-Highlighter ist ein Multitalent, denn man kann ihn nicht nur als Illuminator verwenden, sondern auch noch als zarten Lidschatten. Ein sehr praktisches und langhaftendes Beauty-Produkt, das mich wirklich überzeugt hat.

BENEFIT COSMETICS HIGH BROW

Dieser spezielle Highlighter für die Augenbrauen ist der absolute Hit. Man kann sich kaum vorstellen, was dieser bewirken kann, aber eines kann ich euch sagen: Er sorgt wahrhaftig für bezaubernde, strahlende Augen. Ich kaufe ihn immer wieder nach. Und nein, billige Imitationen können bei weitem nicht dasselbe. Ich habe es ausprobiert und rasch gemerkt, dass dieser einzigartig ist.

BENEFIT COSMETICS CUPID’S BOW

Ich meinte zu wissen, dass es diesen Spezialstift, bestehend aus einer Spitze mit Highlighter und einer aus dunklerem Konturenstift, leider nicht mehr zu kaufen gibt. Doch die Ergebnisse sind verblüffend. Mein allerliebstes Tool, um das Lippenmake-up besonders spektakulär zu gestalten.

 

Wieso das Strobing mein absolutes Highlight ist? Weil es einen sehr natürlichen und schönen Look zaubert, sehr einfach in der Handhabung ist und auch rudimentär und rasch aufgetragen zu einem super Ergebnis führt.

Und hier eine Anleitung, wie ihr innert 5 Minuten bereit für die Arbeit seid:

• Gesicht reinigen.

• Gesichts- und Augencrème auflegen.

• Highlighter auf Nasenrücken, Wangenknochen, unter und oberhalb der Augenbraue, im inneren Augeninnenwinkel und noch einen Tupfen auf die Oberlippe (Venusbogen) auftragen.

• Eye-Liner, Augenbrauenstift und Mascara auflegen.

• Wer mag, kann noch ein wenig Rouge auftragen.

PS: Das Ganze sieht auch fabelhaft aus, wenn ihr keinen Eye-Liner benutzt.

Selbstverständlich könnt ihr, wie es ansonsten klassisch beschrieben wird, Highlighter noch auf Kinn und Mitte der Stirn auftragen. Ich persönlich mache das aber nie, weil es mir dann zu sehr nach „stark verschwitzt“ aussieht.

Mein Tipp: Wenn ihr noch nie mit einem Highlighter gearbeitet habt oder ihr es bevorzugt, einen zu haben, der sehr vielseitig einsetzbar ist, dann empfehle ich euch einen in Stifte-, bzw. Crèmeform anzuschaffen. Viel Freude beim Ausprobieren!

strobing

strobing

strobing

strobing

Photography by Anita Rossé , all rights reserved

* PR-Sample

Dir gefällt dieser Post? Dann folge mir auf folgenden Kanälen und verpasse nie mehr einen Beitrag.

Facebook // Instagram // Twitter // Bloglovin

Du findest diesen Beitrag hilfreich? Dann lass unbedingt auch deine Freunde daran teilhaben!
Share

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.