une prise de … // le parfum

mes chers

Düfte berauschen – Düfte verzaubern – oder lassen uns schaudern …

Schliesst die Augen und stellt euch vor, ihr wärt auf einer saftig grünen Wiese. Könnt ihr sie riechen? Diese unglaubliche Frische!

Düfte, sie umgeben uns überall. Manche lieben wir, manche verachten wir. Und nein, letzteren wende ich keine Silbe zu, denn meines Erachtens ist es dies nicht wert.

Nein, ich möchte ein paar Worte darüber verlieren, was die wohligen Düfte bewirken. So wirken beispielsweise Zitrusnoten stimmungserhellend und belebend. Auch ist es so, dass wir Erinnerungen mit Düften assoziieren.  Ist euch noch nie aufgefallen, dass ihr den einen oder anderen Duft in Verbindung mit einer Person oder einem Erlebnis gebracht habt und ihr deshalb diese oder dieses meidet? Oder genau deswegen immer wieder sucht?

So geht es mir beispielsweise mit dem Geruch von gebrannten Mandeln. Dieses lieblich Süsse lässt wunderbare Momente Revue passieren und allein durch das Riechen kommen diese Gefühle wieder hoch. Oder ich erinnere mich noch zu gut an mein Staatsexamen, wo ich während der Lernphasen immer und immer wieder an diesem hübschen Duft Clinique Happy Heart gerochen habe. Erst Jahre später habe ich herausgefunden, dass gerade solche Kompositionen sich positiv auf die Konzentration auswirken. Und längst ist bekannt, dass Düfte gezielt zum Lernen eingesetzt werden können. Grapefruit fördert die Konzentration, Lavendel beruhigt und ist eine tolle Unterstützung bei Prüfungsnervosität.

Oh ja, Düfte sind was wahrlich famoses. Sie trösten und spenden Wärme, beruhigen oder regen an. Apropos „regen an“:

Ja, Düfte können unwahrscheinlich betören. Ich liebe die sinnlich schweren Düfte. Wenn Amber, Wildleder, Rosen und Jasmin, gepaart mit einer Prise Oud, eine Liaison eingehen, ist das Leidenschaft in ihrer reinsten Form. Ein olfaktorischer Hochgenuss par excellence!

Sparsam aufgetragen, aber das versteht sich ja von selbst. So sagte bereits damals Paracelsus:

„Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.“

Duft

Photography by Anita Rossé , all rights reserved

Facebook // Instagram // Twitter // Bloglovin

Du findest diesen Beitrag hilfreich? Dann lass unbedingt auch deine Freunde daran teilhaben!
Share

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.