une prise de … // l’inspiration

mes chers

„Quellhort der Inspiration ist die Imagination“

Michael Wollmann (»Zersplitterte Gewissheiten«, Leipzig: Engelsdorfer Verlag, 2009)

Wie Recht er doch hat. Aber was ist eigentlich Inspiration und wie wirkt sie auf uns?

Beim Lesen, beim Laufen, beim Reden, beim Lachen, beim Arbeiten, beim vor sich hin träumen, beim Sport, bei eigentlich allem findet sogenannte Inspiration statt. Durch die Eindrücke und die dadurch entstandenen Gefühle bilden sich Ideen. Sie sind es, die dann die Material liefern fürs Schreiben, fürs Fotografieren, für eigentlich alles!

Und ja, ich bin auch der Überzeugung, dass letztendlich die Imagination es ist, die dazu führt, dass sich diese Ideen zu einer festen Sache entwickeln. Denn was wären wir ohne Vorstellungskraft? Was, wenn wir uns nicht im geistigen Auge etwas ausmalen, etwas uns zusammenstellen könnten?

Ja, ich lese unglaublich viel. Nein, nicht nur Modemagazine, auch gehaltvolle Literatur. Voltaire, Goethe und Rilke. Ich lasse mich von deren Worten beflügeln. Und ich spreche mit den verschiedensten Menschen, Menschen jeglichen Alters und verschiedener Herkunft. Wenn mich eines immer wieder inspiriert, dann sind es sie. Zuhören, einfach nur zuhören. Und ich bewege mich, besuche Städte, verschiedene Orte und versuche immer wieder, neue Wege zu gehen. 

Meine Quelle der Inspiration: Sie ist da, immer und überall!

Inspiration

Photography by Anita Rossé , all rights reserved

Facebook // Instagram // Twitter // Bloglovin

Du findest diesen Beitrag hilfreich? Dann lass unbedingt auch deine Freunde daran teilhaben!
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.