Citytrip: Stockholm

Stockholm, das Venedig des Nordens. Zumindest hört man das. Was ich aber ganz sicher sagen kann: Diese Stadt ist hip, chic, wunderschön und wenn man ein paar Tipps beachtet, gar nicht mehr so teuer. 

Wenn ich mich richtig erinnere, dann war das jetzt bereits das vierte Mal, wo ich Stockholm besucht habe. Ja, mich zieht der Norden einfach magisch an, aber wer schon einmal dort war, versteht absolut, warum. Und nein, langweilig werden tut es einem garantiert nicht, denn es gibt unzählige Arten, die Stadt zu erkunden und sie immer wieder mit anderen Augen zu betrachten.

Beispielsweise mit der sogenannten Tunnelbana, die dank vieler kunstvollen Dekorationen auch gleichzeitig als grösste Kunstgallerie der Welt angesehen wird. Nein, das ist kein Scherz und wirklich eine bzw. mehrere Fahrten wert. Mein Favorit: die blaue Linie! Die wundervolle Wanddekoration an der T-Centralen ist einfach gigantisch.

Dieses Mal aber entdeckte ich zusammen mit meinem Herzblatt die Stadt mit einem der drei Hopp on, Hopp off Angebot. Per Bus und Schiff (mit kostenlosem WiFi) wird einem die Stadt gezeigt und man erfährt spannende Hintergrundinformationen. Wusstet ihr, dass 60% vom schwedischem Vokabular seinen Ursprung im Deutschen hat?

Stockholm, Schwedens Hauptstadt, umfasst 14 Inseln, welche mit über 53 Brücken miteinander verbunden sind. Tatsächlich ist, egal wohin man geht, stets Wasser in Sicht. Was man unbedingt gesehen haben muss: Gamla stan, die ehrwürdige Altstadt, welche früher das eigentliche Zentrum der Stadt repräsentierte.

Ich könnte euch noch etliche weitere Sachen über diese faszinierende Stadt erzählen, doch ich finde, dass gewisse Dinge ihren Reiz verlieren, wenn man sie einfach vorgelegt bekommt und man sie nicht persönlich entdecken kann.

Was ich euch aber ganz sicher noch mitgeben werde, sind ein paar nützliche Tipps, damit dieser Citytrip nicht ein allzu grosses Loch in eure Ferienkasse reisst.

Flughafentransfer

In der Hauptsaison gibt es beim ultra schnellen Arlanda Express eine 2 für 1 Aktion. Für nur 300 Schwedische Kronen fahrt ihr innert 20 Minuten vom Flughafen Arlanda zum Hauptbahnhof.

 

Mittagessen

Praktisch in jedem Restaurant gibt es die sogenannten dagens rätt (Tagesmenüs). Besonders zu empfehlen sind die im Jensen’s. Oder wenn ihr Lust auf indisches Essen habt: Hurry Curry.

Abends sind dann die Gerichte viel teurer (oftmals sind es sogar die selben vom Mittag). Super Kaffee, süsse Köstlichkeiten und kostenloses WiFi gibt es in jeder Wayne’s Coffe Filiale. Und den allerbesten Chai Tea Latte bekommt man im Ahlens Einkaufscenter.

 

Shopping

Immer wieder gerne besuche ich einen Indiska und einen der vielen Designtorget. Generell gilt aber das gleich hohe Preisniveau wie hier in der Schweiz.

 

So, nun habe ich definitiv genug geplaudert! Folgende Impressionen sollten für sich sprechen. PS: Das Wetter in Skandinavien ist überhaupt nicht so schlecht wie sein Ruf. Wenn es einmal regnet, folgt auch schon rasch wieder die Sonne, garantiert!

Stockholm

Stockholm

Stockholm

Stockholm

Stockholm

Stockholm

Stockholm

Stockholm

Stockholm

Stockholm

Stockholm

Photography by Anita Rossé , all rights reserved

Geht es euch auch so wie mir und ihr könnt vom Norden nie genug kriegen? Dann solltet ihr meinen Post über Kopenhagen unbedingt auch noch lesen!

Facebook // Instagram // Twitter // Bloglovin

Du findest diesen Beitrag hilfreich? Dann lass unbedingt auch deine Freunde daran teilhaben!
Share

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.