Wie man sich bettet, so liegt man!

Oder mit anderen Worten: Bette dich bewusst, dass du ausgeruht und ohne fiese Verspannungen aufwächst! Kennst du das? Du hast eigentlich genügend Stunden Schlaf genossen und trotzdem fühlst du dich morgens alles andere als ausgeruht und was noch viel schlimmer ist: Du bist richtig verspannt!

Na, woran denkst du spontan? „Eine Massage wäre auch wieder einmal fällig!“….oder denkst du: „Ich werde einfach älter“! Stop, nein, und nochmals nein! Du denkst einfach schon viel zu weit! Natürlich, eine Massage ist etwas Wunderbares und du hast dir diese sicherlich auch verdient….aber woran du als erstes denken solltest, wenn du morgens immer unausgeruht aufwachst, ist: Wie bette ich mich eigentlich?

Wie man sich bettet, so liegt man!

So neunmalklug sich das Ganze jetzt auch anhört: Es absolut wahr und kann nicht ignoriert werden. Nein, ich meine jetzt nicht das metaphorische Dahinter…ich meine es so, wie es da steht, nämlich wortwörtlich! Vertraue mir: Denk einmal ein paar Minuten darüber nach…ich bin mir sicher, du wirst verstehen, weshalb es unabdingbar ist, sich genau darüber ernsthaft Gedanken zu machen!

Wie man sich bettet, so liegt man! Tipps für einen entspannten Schlaf!

Also, beantworte als erstes folgende zwei Fragen: Wie alt ist deine Matratze und wie alt ist dein Lattenrost! Oh ja, auch der Lattenrost hat ein Verfallsdatum und kann, wenn er zu alt ist (in der Regel hält er auch wie eine Matratze ca. 10 Jahre), nicht mehr seine Funktion wahrnehmen. Das Wichtigste ist allerdings Folgendes: Wenn du im Bett liegst, musst du optimal gestützt sein. Das bedeutet, dass du unbedingt darauf achten musst, dass deine Matratze besonders im Schulter- und Nackenbereich eine richtige Unterstützung zulässt.

Was heisst „richtig“? Wenn du beispielsweise in Seitenlage liegst, ist darauf zu achten, dass dein Becken und deine Schulterpartie einsinken können (nicht durchhängen!).

Achte bei der Matratze auf den Schulter- und Beckenbereich!

Wenn der Schulterbereich einer Matratze zu hart ist und du nicht genügend einsinken kannst, gibt es auf diese sensible Partie einen erhöhten Druck….die Folge: Schulterschmerzen und Nackenverspannungen, gar Blockaden im Wirbelsäulenbereich. Du brauchst jetzt aber kein Physiotherapeut oder Arzt zu sein, um deine perfekte Matratze zu finden. Gehe in ein Fachgeschäft deines Vertrauens und teste ein paar Modelle durch.

Vertraue mir, bzw. vertraue deinem Gefühl: Du wirst das Richtige für dich herausspüren. Und noch ein kleiner Hinweis am Rande: Eine gute Matratze muss keine tausenden von Franken kosten!

Boxspring-Bett versus Bett mit Lattenrost & Matratze!

Du wirst dich das bestimmt auch schon gefragt haben: Welches der beiden Systeme ist nun das Bessere? Ich sage dir soviel dazu: keines! Denn sowohl bei den Boxspringbetten als auch bei den Bettsystemen, bestehend aus Lattenrost und Matratze gibt es riesengrosse Unterschiede (und damit meine ich nicht nur den Preis). Vielleicht helfen dir folgende Tipps ein wenig weiter bei der Suche nach deinem perfekten Bett.

1. Setze dir ein (realistisches) Budget: Denn nach oben sind die Preise offen und du wirst ruck zuck bei einem Modell landen, das bei weitem das übersteigt, was du bereit bist zu zahlen. Das heisst aber auch, dass du dir im Klaren sein solltest, dass du vielleicht viel Zeit investieren musst, um eine gute Matratze bzw. ein gutes Boxspringbett zu finden, welches sowohl qualitativ wie preislich überzeugt. Alles in allem sollte wirklich im Fokus stehen: Du musst optimal und bestens gestützt liegen können!

2. Halte die Augen nach Aktionen offen! Es gibt immer wieder von allen erdenklichen Bettenhäusern Rabatte, die sich sehen lassen können. Umso besser also, wenn du dich vorher schon informiert hast und weisst, was du genau möchtest und dann zuschlägst, wenn es Reduktionen hagelt!

3. Wenn du deine perfekte Matratze und den passenden Lattenrost (oder eben das Boxspringbett) gefunden hast, bedenke, dass die Wahl des Kopfkissens ebenso wichtig ist. Sehr oft ist dieses nämlich einiges zu voluminös, was bedeutet, dass der Kopf zu hoch liegt. Das wiederum führt zu einem erhöhten Druck auf den Schulter- und Nackenbereich, was wiederum auf den gesamten Körper eine negative Auswirkung hat. Merke dir: Egal, ob du dich im Nacken oder im Lendenbereich verspannst, letztendlich führt es im gesamten Körper zu muskulären Dysbalancen!

Du realisierst, es ist ein wirklich spannendes und breites Thema, wo es sich absolut lohnt, sich damit ein bisschen zu befassen. Wie du ja sicherlich schon mitbekommen hast, bin ich erst vor einigen Wochen mit meinem Freund zusammengezogen. Und weil wir auch ein neues Bett brauchten, habe ich mich in den vergangenen Monaten intensivst mit diesem Thema auseinandergesetzt! Auch wir stellten uns die Frage: Boxspring versus Normalo-Version? Nach intensiven Recherchen und Probeliegen fiel die Wahl auf ein wunderschönes Massivholzbett, ausgestattet mit einem top Lattenrost (Kopf- und Fussteil verstellbar) und einer super Matratze mit Gelauflage. Und weisst du was? Ich wache morgens auf und verspüre keine Nackenschmerzen mehr! Ein schier unbeschreibliches Gefühl….das einzige, was mir dann durch den Kopf geht: „Wieso habe ich mich nicht schon viel früher damit befasst!?“ Und falls du jetzt noch mehr zum Thema „gut schlafen“ wissen willst, solltest du dir meine 5 Tipps für einen guten Schlaf unbedingt durchlesen!

Wie man sich bettet, so liegt man! Tipps für einen entspannten Schlaf!Wie man sich bettet, so liegt man! Tipps für einen entspannten Schlaf! Wie man sich bettet, so liegt man! Tipps für einen entspannten Schlaf!Wie man sich bettet, so liegt man! Tipps für einen entspannten Schlaf! Wie man sich bettet, so liegt man! Tipps für einen entspannten Schlaf!

Photography by Anita Rossé , all rights reserved

Dir gefällt dieser Post? Dann folge mir auf folgenden Kanälen und verpasse nie mehr einen Beitrag.

Facebook // Instagram // Twitter // Bloglovin

Du findest diesen Beitrag hilfreich? Dann lass unbedingt auch deine Freunde daran teilhaben!
Share

2 Kommentare

  1. christine rossé

    Merci für die tollen Tips.
    Auf alle Fälle sich die Zeit zum Vergleichen nehmen, gekauft ist meistens rasch:-)
    Eure Wahl ist top gelungen, bravo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.