classy, relaxing & delicious @Thunersee // Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen – part 1

mes chers

Ihr konntet es ja bereits auf Instagram, Twitter und Facebook verfolgen: meine Medienreise zum malerisch gelegenen Thunersee. Was ich zusammen mit meiner Mutter dort erlebt habe, wieso mich gerade dieses 5 Sterne Haus total überrascht hat und wieso es sich wirklich lohnt, den Bericht bis zum Schluss zu lesen? Ihr erfahrt es, jetzt!

Bevor ich aber ins Schwelgen gerate, möchte ich mich ganz herzlich beim Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen, für die überaus freundliche Einladung und den unvergesslichen Aufenthalt bedanken.

Ich habe mich bewusst dafür entschieden, meine Review in zwei Posts aufzuteilen: zum einen, weil ich sehr viel gesehen und erlebt habe und ich euch das natürlich nicht vorenthalten möchte. Zum anderen, weil es viel zu viel Information auf einmal wäre und ich euch bewusst Raum geben möchte, das Gelesene und Gesehene wirken zu lassen. Los geht es mit dem Hotel und der Suite, in der wir genächtigt haben. Und natürlich erfahrt ihr auch, was für exquisite Gaumenfreuden uns begegnet sind. Voilà!

Das Hotel

Das 5-Sterne Wellness- und Spa-Hotel birgt eine lange Geschichte in sich, die bereits 1628 ihren Anfang nahm. An bester Lage, in Merligen am Thunersee, Schweiz, bietet dieses mondäne Haus aber nicht nur Luxus pur, sondern auch ganz viel Herzlichkeit und Wärme. Spiessigkeit und hochnäsiges Benehmen sind hier weit gefehlt. Was wir vorfinden? Einen Ort zum Wohlfühlen und zum Träumen.

Grand-Hotel Charme, 75 Zimmer, darunter imposante Suiten, ein herrlicher Spa-Bereich mit Indoorpool und Outdoor-Solebad, ein Saunabereich (einen nur für Hotelgäste und einen öffentlichen), ein Fitnessraum mit Seeblick und ein Treatment-Angebot, das sich sehen lassen kann, sorgen für ein Rundum-sorglos-Paket. Die Terrasse und der wunderschöne Garten erzeugen ein mediterranes Feeling. Und wer, so wie wir, auch gerne die Umgebung erkunden möchte, kommt dank der ausgezeichneten Gästebetreuung von Volker Dietl vollends auf seine Kosten.

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Die Turmsuite

Genächtigt haben wir in einer der drei Turmsuiten. Jede ein wenig anders, aber alle modern und elegant gestaltet, hatte unsere eine Dampfdusche (hach, die roch auch noch sowas von gut) und eine Whirlpoolwanne im riesigen, luxuriösen Designerbadezimmer. Im angrenzenden, ebenso grosszügig gestalteten Wohnzimmer findet sich eine Empore, worauf zwei Futons liegen. Diese eignen sich bestens, wenn man relaxen oder entspannt durch das imposante Panoramafenster den Niesen beobachten möchte. Auch dem Geschehen auf dem Thunersee lässt es sich so aus der Ferne beiwohnen.

Und der Zimmerservice: ein Traum. Jedes Mal, wenn wir das Zimmer betreten haben, fanden wir es in perfektem Zustand vor. Vor dem Zubettgehen sind das Bett liebevoll arrangiert, das Pyjama bereitgelegt, frische Frotteetücher aufgefüllt und das Licht gedimmt. Apropos Lichtschalter: Dazu bräuchte es fast eine Gebrauchsanweisung 🙂

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Die Kulinarik

Das Essen: ausgewogen, raffiniert und vor allem eines: mehr als genug. Ja, im Hotel Beatus werden in Sachen Kulinarik höchste Geschütze aufgefahren. Besonders gut gefiel mir am Morgenbuffet (7.30 Uhr – 11.00 Uhr) die schöne Auswahl an feinen Brot- und Käsesorten und das frische Obst. Auch hat es ein extra Angebot mit basischen Lebensmitteln.

Das Hotel beherbergt das Gourmet Halbpensionsrestaurant „Table d’Hôtes“  und zwei à la carte-Restaurants, „L’Orangerie“ und das gehobene „Le BelAir“. Wir genossen unsere 3/4 Verwöhnpension in vollen Zügen und gönnten uns am Nachmittag Kaffee und Kuchen, umrahmt von schöner live Pianomusik. Am Abend verwöhnt stets ein 5-Gang Menü den Gaumen.

Der Service: top und immer für ein Spässchen zu haben. Diese natürliche, fröhliche und keineswegs aufgesetzte Gastlichkeit macht das Haus wirklich zu etwas ganz Besonderem. 

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Hotel Beatus

Photography by Anita Rossé , all rights reserved

Na, seid ihr hungrig geworden? Hungrig auf mehr? Zu Recht, denn schon bald zeige ich euch, was es im Beatus in Sachen Wellness und Outdooraktivitäten zu erkunden gibt. Eines schon mal vorweg: Es ist eine ganze Menge 😉

 

Facebook // Instagram // Twitter // Bloglovin

 

Du findest diesen Beitrag hilfreich? Dann lass unbedingt auch deine Freunde daran teilhaben!
Share

3 Kommentare

  1. christine rossé

    Auch von mir ein grosses Merci und ich habe ebenfalls nur lobende Worte. Die wunderschönen Bilder zeigen, wie es sich dort gut gehen lässt. Ich fühlte mich rundum wohl und kann dieses grandiose Hotel wirklich weiter empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.