Entspannung pur im Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee – Teil 2

Vergangenen Sonntag habe ich dir ja im ersten Teil meiner Beitragsreihe über das imposante und traditionsreiche 5 Sterne Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee, schon einige News erzählt. Heute geht es im zweiten und letzten Teil von meiner Medienreise darum, was man alles im und rund um das Beatus erleben kann. Gespannt? 

Wellness- & Spa-Hotel Beatus – Das Spa

Himmlisch…einfach total entspannend war es. Ja, natürlich meine ich nebst der Lomi Lomi- Massage, die ich testen durfte, den gesamten Wellnessbereich. Was der alles beherbergt, kannst du gerne in meinem Beitrag vor zwei Jahren nachlesen. Besonders das Solefreibad hat es uns richtig angetan. Ich möchte dir aber jetzt von den vielen fantastischen Treatments Näheres erzählen, denn das VITALITÀ (das hoteleigene Spa, das auch für Tagesgäste zugänglich ist) bietet denke ich für jeden Geschmack das Passende. Als erfahrene Therapeutin kann ich dir sagen: Massage ist nicht gleich Massage und gerade in diesem Bereich lässt sich das Beatus ganz viel Einzigartiges einfallen. Bei schönem Wetter kannst du zum Beispiel eine klassische Massage, Fussreflexzonenmassage oder Manuelle Lymphdrainage auf dem See geniessen. Wie das geht, erfährst du hier. Leider machte aber das fiese Aprilwetter ein Testing dieser Anwendung unmöglich. Stattdessen durfte ich eine traditionelle hawaiianische Lomi Lomi Massage geniessen. Mit viel warmem Kokosnussöl werden Beine, Arme und Rücken massiert, was einerseits muskuläre Verspannungen löst, aber auch auf die Psyche eine tiefenentspannende Wirkung hat. Mein Fazit: Mehr Entspannung geht nicht! Christin durfte die Salzstein Massage geniessen. Was sie darüber zu berichten hat, sagt sie gleich selbst: „Obwohl ich gar keine Massage wollte, ermunterten mich meine Tochter und Frau Luginbühl, die Salzstein Massage zu erleben und zu geniessen. Im Nachhinein muss ich ehrlich sagen, dass ich es keinen Moment bereut habe, vom kompetenten Masseur mit den zwei handtellergrossen, heissen Salzsteinen behandelt worden zu sein. Die Haut wird richtig warm, entspannt sich und ich fühlte mich richtig gut danach. Ich staunte, wie viel Hitze ich vertrage, denn die Steine wurden richtig heiss angewandt. Dass man am Ende die benutzten Salzrondellen nachhause nehmen darf (werden aus hygienischen Gründen immer nur einmal benutzt), finde ich super. Unbedingt trocken aufbewahren und nur mit Öl verwenden, ansonsten würden sich die Steine  langsam auflösen!“

Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am ThunerseeWellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am ThunerseeWellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am ThunerseeWellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am ThunerseeWellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee

Wellness- & Spa-Hotel Beatus – Freizeitangebote

Nebst etlichen Beauty- und Spa-Anwendungen bietet das Wellness- & Spa-Hotel Beatus seinen Gästen kostenlos geführte Wanderungen, Exkursionen und Inhouse-Events wie zum Beispiel „Blumen-Steckkurs“. Dieser Kurs wurde im Übrigen wegen sehr grosser Nachfrage am Folgetag gleich nochmals angeboten. Du kannst dir das wie folgt vorstellen. Die hoteleigene Floristin zeigte uns, wie man mit Draht ein Blumengesteck in Szene setzen kann, liess uns aber bei der Wahl der Blumen völlig freie Hand. Hach, das war so schön. Jeder durfte aus der Fülle an Blumen das was er und soviel er wollte aussuchen und nach seinem Gutdünken in ein Gesteck verwandeln. Dafür bekam jeder eine Schale und ein Stück Oasis. Das ist eine Knetmasse, die vorgängig in Wasser eingelegt wird. Tipp von der Fachfrau: Den Oasis nie ins Wasser drücken, sondern nur auf das Wasser legen, denn er saugt sich dann allmählich von alleine mit genügend Wasser voll und die Blumen lassen sich viel besser in die Masse stecken. Das Fazit der Gruppe war einstimmig: Das hat so viel Freude bereitet! Das Beste war jedoch, dass jeder Teilnehmer sein Gesteck behalten durfte. Aber auch die Umgebung rund ums Hotel hat uns begeistert. Unter fachkundiger Leitung von Volker Dietl, Gästebetreuer, und gemeinsam mit einem Hotel-Stammgast ging es zu den legendären Giessbachfällen. Zugegeben, bei Schnee und Regen ist das vielleicht ein etwas speziellerer Ausflug, aber es hat sich definitiv gelohnt. Die Natur zeigte sich in ihrer vollen Pracht und das zauberhafte Grandhotel Giessbach wirkte in verschneiter Umgebung wie ein Märchenschloss. Auf dem Rückweg machten wir in Brienz Halt. Wenn du dort bist, musst du dir unbedingt die „Schönste Gasse Europas“, die Brunngasse, anschauen. Ehrlich, die ist richtig hübsch. Leider und aufgrund der kalten Temperaturen, fiel die geplante Steinbock-Wanderung aus. Schade, das steht schon lange auf meiner Wunschliste. Aber etwas haben wir trotzdem noch erspähen können: Eine Herde Gàmse suchten in der Nähe eines Bauernhofes auf der Wiese nach Futter. Ja, das war ein sehr spannender und interessanter Ausflug! Mein Dank gilt Frau Luginbühl, Vizedirektorin vom Wellness- & Spa-Hotel Beatus, für ihre freundliche Einladung zu dieser schönen Medienreise. Wir haben die Gastfreundschaft in vollen Zügen genossen!

Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am ThunerseeWellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee Wellness- & Spa-Hotel Beatus, Merligen am Thunersee

Photography by Anita Rossé , all rights reserved

Dir gefällt dieser Post? Dann folge mir auf folgenden Kanälen und verpasse nie mehr einen Beitrag.

Facebook // Instagram // Twitter // Bloglovin

Du findest diesen Beitrag hilfreich? Dann lass unbedingt auch deine Freunde daran teilhaben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.