good night // 5 steps to a better sleep

mes chers

Einen guten, gesunden Schlaf zu haben, ist etwas Wunderbares. Doch nicht immer klappt es so richtig mit der nächtlichen Ruhe.

Mühseliges Einschlafen, ständiges Aufwachen oder quälende Gedanken rauben uns den wohlverdienten Schlaf. Das muss aber nicht so sein! Mit diesen simplen Tipps kann die Schlafqualität merklich verbessert werden! Ihr glaubt mir nicht? Probiert es aus 🙂

1. Investiere in zwei komfortablen Duvetbezüge

good night

Einen für die kühleren Wintermonate und einen für die wärmeren Tage. Zugegeben, so etwas ist purer Luxus, doch ein wahrlich lohnender. Ein Jersey Royal Bezug aus dem Hause Schlossberg spendet eine wohlige Wärme, ohne diese zu stauen. Das ist insofern wichtig, weil die Körpertemperatur ja nachts abkühlt und ein Zuviel an Wärme störend wäre. Im Sommer scheint mir gerade dieser Punkt ein besonders wichtiger zu sein. Da präferiere ich Satin Noblesse, welche angenehm kühlt.

PS: Zu erlesenen Zeiten gekauft, sind diese Duvetbezüge im Outlet in richtiges Schnäppchen 😉

 

2. Achte auf warme Füsse und trage ein bequemes Nachthemd oder einen komfortablen Pyjama

good night

good night

Trage nachts nichts, was zwickt oder einengt. Trage je nach Wohlbefinden und Jahreszeit ein Nachthemd oder einen Pyjama, welches ein optimales Klima für die Haut schafft. Auch hier ist es wichtig, dass der Körper nicht zu heiss, aber auch nicht zu kalt hat. Und nicht zu vergessen: Kalte Füsse rauben den Schlaf. Kuschelsocken sind hier eine tolle Hilfe.

 

3. Kein Mobiltelefon und auch kein Tablet in Reichweite

good night

Oh ja, ich weiss, dieser Punkt fällt mir besonders schwer. Kurz vor dem Einschlafen nochmals die Mails zu checken, war lange bei mir Usus. Aber genau das schafft Unruhe. Das Licht dieser Geräte hat einen munter machenden Effekt und auch die gelesenen Inhalte können dazu führen, dass wir nicht „abschalten“ können. Ergo: definitiv weg damit!

 

4. Investiere in einen Lichtwecker

good night

Am besten in einen mit integrierter Einschlaffunktion. Ihr haltet es vielleicht für Humbug, aber bei der Simulation der untergehenden Sonne schläft es sich wirklich wunderbar ein. Und auch das Aufwachen mittels Licht ist einfach nur herrlich. Kein Lärm, der einem weckt. Ich bereue keinen einzigen Franken, den ich für das Philips Wake-up Light ausgegeben habe.

 

5. Sorge für einen olfaktorischen Hochgenuss

good night

Photography by Anita Rossé , all rights reserved

Oh ja, das funktioniert bestens. Ein paar Tropfen Lavendelöl, selbstverständlich rein ätherisch, verhelfen zu einer geruhsamen Nachtruhe. Und drehen sich die Gedanken nur so im Kreis, eignet sich hervorragend ätherisches Blutorangenöl. Ich kombiniere beide und gebe jeweils 2-3 Tropfen davon auf einen Duftstein. Diese stammen von TAOASIS, sind 100 % natürlich und in demeter Qualität. 

 

Du findest diesen Beitrag hilfreich? Dann lass unbedingt auch deine Freunde daran teilhaben!
Share

1 Kommentare

  1. christine rossé

    Bravo!

    Nur immer schön dran denken, Natel weit weit weg vom Bett…………………

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.